DEUTSCHE LAUFBILDPROJEKTOREN – HERBERT TÜMMEL

"Deutsche Laufbildprojektoren" von Herbert Tümmel und Jochen Hergersberg, ist DAS Standardwerk für Deutsche 35-mm und 70-mm Laufbildprojektoren von 1896 bis 1980. 


Der Ernemann Imperator Projektor (1910) war ein grosser Erfolg.

Bereits 1913 waren auf den Pariser Boulevards 22 von 28 Kinos mit diesem Projektor ausgerüstet, trotz der einheimischen Konkurrenz von Pathé. 

Dass er tatsächlich den professionellen Ansprüchen im harten Kinobetrieb genügte, geht daraus hervor, dass sogar 1979 dieser Projektor in einigen Kinos noch in Betrieb war.

Herbert Tümmel

Herbert Tümmel war ab 1932 Werkstudent und Laborant bei Zeiss Ikon, Dresden. Studium an der Technischen Hochschule Dresden, Diplom 1936. 1937-1940 beim Zeiss Ikon Ernemann Werk, zuletzt stellvertretender Betriebsleiter. 1950-1976 Betriebsleiter des neu gegründeten Kinowerks der Zeiss Ikon AG in Kiel. 

Deutsche Laufbildprojektoren original

3000 Bücher wurden 1986 herausgegeben von der Stiftung Deutsche Kinemathek , davon ist kein einziges Exemplar mehr verfügbar.

  • check
    59 Firmengeschichten: von AEG bis Zeiss Ikon
  • check
    326 Projektorentypen: von 1896 bis 1980
  • check
    Über 200 detaillierten Abbildungen
  • check
    Eine Auswahlbibliographie

Und jetzt eine gute Nachricht.....

"Deutsche Laufbildprojektoren" ist wieder verfügbar!

Deutsche Laufbildprojektoren

von Herbert Tümmel und Jochen Hergersberg - Digitalversion

"Deutsche Laufbildprojektoren" ist jetzt digitalisiert und als elektronisches "eBook" herunterladbar. Sie bekommen damit wertvolle Informationen über 35mm und 70mm Projektoren. Das eBook ist eine exakte Kopie vom Original auf Papier. Und zusätzlich Korrespondenz zwischen den Herren Tümmel und Hergersberg (freundlicherweise zur Verfügung gestellt van Herr Hergersberg - nicht in das Original auf Papier). 

Das eBook ist sofort herunterladbar. Sie bekommen Ihre persönliche Datei. Die Datei ist in PDF Format und kann also mit den üblichen Geräten gelesen werden (Desktop, Tablet, Smartphone usw.). Bestellen? Ganz einfach. Klicken Sie "Jetzt Bestellen". Der Preis: wesentlich weniger als die Orinalversion aus 1986 🙂 - wenn Sie überhaupt eine Version aus 1986 noch finden können.


FAQ - FREQUENTLY ASKED QUESTIONS

  1. Was bekomme ich?
    Sie bekommen eine digitale Kopie von der Originalversion. Deutschsprachig und bei Bedarf druckbar. Ausserdem als Erweiterung extra Korrespondenz zwischen Herr Tümmel und Herr Hergersberg.
  2. Ist meine Bezahlung in sichere Hände ?
    Ja, Ihre Bestellung wird bearbeitet von FastSpring, eine Firma spezialisiert in sichere Bezahlungsabwicklung. FastSpring akzeptiert Credit card (Visa, MasterCard, American Express, Diners Club, JCB), Überweisung, Scheck und Vorkasse. Nach Bezahlung empfangen Sie von FastSpring direkt Ihre Download Daten. 
  3. Gibt es eine Demo Version?
  4. Is there a demo version?
    Ja, Sie können Beispielseiten hier herunterladen 

Hier sind Beispiele. Sie können weiter Beispielseiten hier herunterladen 


"Das sieht ja nun wirklich sehr schön aus -

herzlichen Glückwunsch". 
Werner Sudendorf, Collections Manager Film Museum Berlin - Deutsche Kinemathek

Noch nicht überzeugt? Sollte das Produkt nicht richtig funktionieren, dann haben Sie ein Rückgaberecht innerhalb von 30 Tagen nach Bestellung. Sie bekommen dann Ihr Geld problemlos zurück. Bestellen Sie jetzt noch Ihre elektronische Ausgabe von "Deutsche Laufbildprojektoren".